St. Georg Klosterkirche Lippoldsberg

 

Start
Aktuell
Kontakt
Sitemap
Suche
Links

Klosterkirche Lippoldsberg

Zeiten
Räume
Rituale

Teils heiter - teils wolkig

Vokalensemble Raggio di Sol sang von den Irrungen und Wirrungen der Liebe

(Bericht der HNA vom 1. September 2010 - Nicola Uphoff-Watschong)

Lippoldsberg. Berührendes und Amüsantes zum Thema Liebe gab das Vokalensemble Raggio di Sol aus Hannover in der Klosterkirche Lippoldsberg zum Besten. Unter der Überschrift "El jardin de amor, der Garten der Liebe" luden die sieben Sänger und Sängerinnen zu einem sonnigen Spaziergang durch die Musik der Barock- und Renaissancezeit ein, während draußen der Regen auf das Kirchendach prasselte.

Vokalensemble Raggio di Sol
Musikalische Gartenführung: Das Vokalensemble Raggio di Sol
mit Liedern aus dem Garten der Liebe. V.l. Werner Frommelt (Bassbariton),
Irma Hülsmann (Alt), Thomas Zwemke (Bass), Ebba von Asseburg (Mezzosopran),
Ingo Saitz (Tenor), Beatrix Kappelmann (Sopran), Ensembleleiter Alfredo Ihl (Bariton)

Das Programm war unterhaltsam zusammen gestellt und moderiert. Getragene und humorvolle Liebeslieder verschiedener Kulturräume wechselten sich mit kirchlichen Themen ab, so dass der Spannungsbogen bis zum Ende interessant blieb. Vielsprachig bewegten sich die Musiker von Frankreich nach England, Spanien und Italien. Besonderer Luxus: Alle Texte waren im Begleitheft lyrisch übersetzt.

Die auffällige Stärke des Ensembles lag in der szenischen, fast opernreifen Darstellung so pikanter Themen wie Mord aus Eifersucht oder gehässiger Weibertratsch auf dem Marktplatz von Venedig. Auch ein angedeutetes Tänzchen oder der gekonnte Kniefall bei der Brautwerbung wurden singend dargestellt.

Vokalensemble Raggio di Sol

Manchmal griffen die Sänger zu Flöten, Trommeln und Schellenring, die die Stücke instrumental untermalten. Eine Gambe kam ebenfalls zum Einsatz und stützte die schwierige Intonation des 7-strophigen Klagelieds "Triste España". Die Liebhaber ernsterer Musik kamen im zweiten Teil mit weiteren besinnlichen Werken auf ihre Kosten.

Herausragend klang ein Madrigal von Claudio Monteverdi, in dem er lautmalerisch die Wonnen und Gefahren der Liebe beschrieb. Bei diesem Stück fand das Ensemble zu einem ausgewogenen Chorklang zusammen und arbeitete eine fein durchdachte Dynamik heraus.

Da kurzfristig einige Sängerinnen das Projekt abgesagt hatten, standen bei manchen Stücken die Frauenstimmen vor allem im Sopran etwas hinter den beherzter singenden Männern zurück. Doch dem Hörvergnügen tat das keinen Abbruch, und die Freude, die das Ensemble selbst beim Singen empfand, kam beim Publikum an.

Das abschließende "Come again" von John Dowland griff Pfarrer Christian Trappe mit einem Dank und einer Einladung an das Ensemble zu einer erneuten Reise nach Lippoldsberg auf. Dem Publikum bot er den nächsten musikalischen Leckerbissen an: Am 10. September gastiert das Wratislavia Kammerorchester ab 20 Uhr und lässt u.a. Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten" in der Klosterkirche erklingen.

Über das Ensemble

Das gemischte Vokalensemble Raggio di Sol ("Sonnenstrahl") wurde 1994 gegründet und legt seinen musikalischen Schwerpunkt auf die Renaissance- und Barockmusik.

In den Konzerten wird stets ein Grundthema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet, wobei die Ausgewogenheit zwischen ernst besinnlichen und heiteren lebenslustigen Themen angestrebt wird. Das Licht von qualitativ hochwertiger Alter Musik soll den Zuhörer emotional erreichen. Daher legt das Ensemble Wert darauf, manche Werke auch szenisch zu gestalten. Bei verschiedenen Programmen wird Raggio di Sol von Instrumentalisten begleitet.

Raggio di Sol gestaltet jedes Jahr 10 - 12 Konzerte. 1999 gewann das Ensemble beim internationalen Chorwettbewerb in Riva del Garda, Italien, ein Silberdiplom. Im Dezember 2006 brachte das Ensemble seine CD "Von menschlicher und göttlicher Liebe" heraus.

Ensembleleiter Alfredo Ihl studierte Humanmedizin und Schulmusik mit Schwerpunkt "Alte Musik" (Gesang u.a. bei Ena Thiessen, Meisterkurse bei Jessica Cash, Emma Kirkby, Evelyn Tubb und Uta Grunewald, Flöte bei Ferdinand Conrad, Chorleitung bei Heinz Hennig und Jörg Straube.) Er ist als Musiklehrer an der Humboldtschule Hannover tätig.

Homepage: www.raggio-di-sol.de

[ Zurück zu Aktuell | Zurück zu Archiv ]

  nach oben nach oben